Kühberg Rechnitz (Burgenland)

Am Kühberg liegt dieser gepachtete kontinentale und basenreiche Mäh-Trockenrasen bis Halbtrockenrasen. Dieser 6.827m² große Rasen-Komplex ist am Randbereich mit Wacholder und anderen wärmeliebenden Straucharten bewachsen. 

Auf der Fläche selbst wächst Arznei Quendel, Binsen Knorpellattich, Kartäuser-Nelke, Goldschopf-Steppenaster, Europa- Bartgras und Steppen- Lieschgras. An jenen Kräutern kann man auch den Feldhasen beim äsen beobachten. Die ansässige Schmetterlingspopulation die durch Zitronenfalter, Aurorafalter, C-Falter, Kleiner Fuchs Kreuzdorn-Zipfelfalter, Bläulinge, Dickkopffaltern und Scheckenfaltern vertreten ist, profitiert ebenso vom reich gedeckten Tisch der Nektar- und Futterpflanzen. Bei den Insekten ist aber nicht nur in der Luft einiges los, Graue Beißschrecke, Italienische Schönschrecke, Blauflügelige Ödlandschrecke, Warzenbeißer, Wespenbock, Halsbock und Rosenkäfer krabbeln umher. Gepflegt wird die Fläche einmal jährlich durch Mahd im September bis spätestens November. Gedüngt wird diese Fläche nicht.

© Josef Weinzettl

© Helmut Höttinger

© Helmut Höttinger

© Helmut Höttinger