Magerwiese Strebersdorf (Burgenland)

Die ehemalige Schafweide liegt östlich der Katastralgemeinde Strebersdorf (Gemeinde Lutzmannsburg) an der ungarischen Grenze und ist somit Teil des Grünen Bandes. Dank dm-Mitteln konnte der | naturschutzbund | sie nun unter seine Obhut bringen.

© Manfred Fiala

© Manfred Fiala

© Manfred Fiala

© Josef Weinzettl

© Manfred Fiala

Die jetzt einmähdige Wiese misst 6.987m². Sie ist von zwei Streuobstwiesen umgeben und grenzt außerdem an einen Halbtrockenrasen, der sich im Biotopschutzprogramm des Naturschutzbund Burgenland befindet. Durch diese  zentrale Lage der Fläche wird eine agrarwirtschaftliche Nutzung des Wiesenkomplexes erschwert.

Die Wiese bietet einen Lebensraum für drei gefährdete botanische Besonderheiten:

  • Fransenenzian (Gentianopsis ciliata)
  • Bergaster (Aster amellus)
  • Rauhhaar-Alant (Inula hirta)

Auch eine reiche Heuschreckenfauna lässt sich hier beobachten, wie zum Beispiel die Steppensattelschrecke (Ephippiger ephippiger) oder die Blauflügelige Ödlandschrecke (Oedipoda caerulescens). 

Die Pflegemaßnahmen für die Magerwiese sehen eine regelmäßige Mahd und Mähgutentfernung zur Aushagerung vor.