Streuobstwiese Kaisersdorf (Burgenland)

© Manfred Fiala

© Manfred Fiala

© Gerhard Buchacher/APA

© Gernot Neuwirth

© Gerhard Buchacher/APA

© Josef Limberger

Die beiden Streuobstwiesen liegen am südöstlichen Rand der Gemeinde Kaisersdorf im Bezirk Oberpullendorf auf ca. 360 m Seehöhe. Sie sind eingebettet in eine stark agrarisch geprägte Kulturlandschaft und haben damit sowohl landschaftlich als auch ornithologisch eine große Bedeutung. Auf der insgesamt 2.326 m2 großen Fläche wachsen 55–60 jährige, wunderschöne Obstbäume. Großteils handelt es sich um Kirschbäume, dazwischen findet man auch immer wieder Edelkastanien eingestreut. Mit dem Ankauf der Streuobstwiesen kam für die Bäume Rettung in letzter Minute, da sie kurz vor der Fällung standen. Jetzt, wo die Wiesen mit Hilfe von dm-Sponsorgelder angekauft werden konnten, wird sich der | naturschutzbund | um die Pflege der Bäume kümmern. In einem ersten Schritt werden die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Naturschutzbundes Burgenland die über den benachbarten Acker hängenden Äste „aufasten“, damit auf den landwirtschaftlichen Flächen wieder eine störungsfreie Bewirtschaftung möglich wird. Weitere Pflegemaßnahmen werden folgen…