Wollgraswiese Oggau (Burgenland)

Die 6.200 m² große Wiese befindet sich auf einem etwas gestörten, wechselfeuchten Standort mit Salzeinfluss innerhalb einer ausgedehnten, wechselfeuchten Glatthaferwiese mit dominierendem Straußgras. Der Wiesenabschnitt im Gemeindegebiet Oggau weist trotz der Störung noch stark gefährdete Salz-Zeigerarten auf.

Neben Breitblatt-Wollgras, Falsche Fuchs-Segge, Gelb-Spargelerbse, Pannonien-Salzaster, Ruten-Blutweiderich wächst auch Salz Schwarzwurz, Salz-Simse und Strand-Simse. Graureiher, Kiebitz, Lachmowe und Weisstorch sowie Feldhase und Laubfrosch bevölkern die Wiese. Auch viele Tag- und Nachtfalter, Libellenarten wie große Moosjungfer und Früher Schilfjäger sowie Heuschrecken lassen sich finden. 

Ein- bis zweimal jährlich erfolgt die Mahd frühestens ab Juni, spätestens September. Natürlich wird auf Düngung verzichtet.

 

© Klaus Michalek

© Helmut Höttinger

© Helmut Höttinger

© Helmut Höttinger

© Helmut Höttinger