Zitzmannsdorfer Wiesen (Kasywiese) (Burgenland)

Die 16.874 m² große Pfeifengras-Streuwiesenbrache und Pfeifengraswiese liegt in einer langgezogenen Senke der Zitzmannsdorfer Wiesen in der Gemeinde Neusiedl am See. Das Relief ist sehr uneinheitlich, teilweise sind kleine Kuppen eingestreut, die von Halbtrockenrasen dominiert werden, allerdings mit einem Anteil kleiner als 5 %. Ebenfalls inkludiert sind sehr nasse, kleine Senken mit Großseggenbeständen.

© Josef Weinzettl

© Helmut Höttinger

© Helmut Höttinger

© Hansjörg Lauermann

© Klaus Michalek

Neben Blau-Pfeifengras, Breitblatt-Wollgras, Europa-Wiesensilge lassen sich hier auch Salzwiesen- Schwertlilien und Sumpfblaugras und viele weiter Pflanzen finden. Bienenfresser, Großer Brachvogel, Grauammer, Rohrweihe, und Schilfrohrsänger fühlen sich hier genauso zuhause wie verschieden Tag- und Nachtfalter. Darunter auch die FFH-Arten Enzian-Ameisen-Blauling, Heller und dunkler Wiesenknopf-Ameisen-Blauling und Großer Feuerfalter. Oder der Steppen-Frostspanner und die Südliche Mosaikjungfer.

Als Pflege wird eine Entbuschung der Brache in mehrjährigem Rhythmus durchgeführt. Eine jährliche Mahd frühestens ab Mitte September und der Abtransport des Mähgutes  sowie der Verzicht auf eine Düngung runden die Maßnahmen ab.