Sonnenwald Niederkappel (Oberösterreich)

© Josef Limberger

Der „Sonnenwald“ liegt in der Gemeinde Niederkappel im Bezirk Rohrbach, befindet sich im Eigentum des | naturschutzbund | Oberösterreich und wird seit 2007 betreut. Das ca. 5,4 ha große Gelände fällt hier steil zur Donau hin ab, und der Wald grenzt direkt an den Fluss. Ein naturnaher Mischwald stockt auf diesem südost-exponierten Hang. Die Buche (Fagus sylvatica) ist die häufigste Baumart. Weitere verbreitete Arten sind Hainbuche (Carpinus betulus), Esche (Fraxinus excelsior), Linde (Tilia sp.), Ahorn (Acer sp.) und Ulme (Ulmus sp.). Durchschnittlich weisen die Bäume ein Alter von knapp 90 Jahren auf. Die Bodenverhältnisse variieren von tief- bis flachgründig. Stellenweise gibt es freie Felsflächen, die zur Auflockerung des Waldes beitragen.

Schutz und Management
Die Erhaltung des naturnahen Waldes einschließlich der Sonderstandorte und des Totholzes steht hier im Vordergrund. Der Wald wurde deshalb außer Nutzung gestellt. Künftig sollen Eingriffe, wie Auflichtungsmaßnahmen, nur dann getätigt werden, wenn dies zur Förderung bedrohter Arten notwendig ist. Umgeschnittene Bäume verbleiben in einem solchen Fall als Totholz im Bestand.
 
© Stiftung für Natur