Enzianwiese im Heutal (SBG)

Im Unkener Heutal organisiert die Biotopschutzgruppe Pinzgau des Naturschutzbundes Salzburg die Pflege dieser einzigartigen Blumenwiese. Auf der ca. 1000 m2 großen Hangsumpfwiese kommt der Kalkglockenenzian (Gentiana acaulis) noch in ungeheurer Menge vor, aber auch verschiedene Knabenkräuter, die Mehlprimel und das Sumpfläusekraut blühen hier. Durch die nur einmalige Mahd im September und den Verzicht auf Dünger konnte diese Fläche ihre Ursprünglichkeit erhalten.

© Feri Robl

© Wolfgang Simlinger

© Feri Robl

© Feri Robl

© Roland Achtziger / Piclease

© Feri Robl

So leben hier auch noch typische, jedoch schon sehr seltene Schmetterlingsarten, wie der Hochmoorgelbling Colias palaeno (typisch für Hochmoore), der Randring-Perlmutterfalter Boloria eunomia (typisch für Niedermoore, schon sehr selten, nur noch isolierte Vorkommen in Europa – eines davon Salzburg/Südbayern und speziell in diesem Gebiet) und der Große Eisvogel Limenitis populi, der lichte Wälder bevorzugt.

Mit Unterstützung von dm kann die Biotopschutzgruppe Pinzgau die Enzianwiese nun für die nächsten 15 Jahre pflegen und als Naturoase für Schmetterlinge & Co erhalten.