3 Burgenländerinnen-Wiese (Steiermark)

Begrenzt von Gräben mit Grauweiden (Salix cinerea), sind die angekauften Ackerflächen in Burgau Bestandteil eines großen Biotopverbundsystems, das mit anderen Partnerorganisationen aufgebaut wird. Die Umwandlung der Flächen in Wiesen kompensiert den Verlust an wichtigen Nahrungsbiotopen für die Vogelwelt z.B. für den Weißstorch (Ciconia ciconia), den Neuntöter (Lanius collurio) und den Laubfrosch (Hyla arborea). Auf diesen Wiesen kommen Sumpf-Schwertlilie (Iris pseudacorus), Heide-Nelke (Dianthus deltoides) und Igelgurke (Echinocystis lobata) vor.

© | naturschutzbund | Steiermark

Geplante Pflegemaßnahmen sind die extensive Bewirtschaftung der Wiesen, Ausweiten der Schilffläche, Pflege der Grenzweide und der Gehölze.