Lojer- und Koch Feuchtgebiet (Steiermark)

Das Lojer- und Koch Feuchtgebiet in der Katastralgemeinde Neudau wurde 1989 vom | naturschutzbund | Steiermark angekauft. Die Teilflächen messen insgesamt 12.607m².
Vereinzelt durchziehen feuchte Gräben, die von Helmkraut, Binsen und Rohrkolben bewachsen werden, die Grundstücke. Die Flächen werden von Weißstörchen, Kiebitzen, Pirolen und anderen Singvögeln als Nahrungs- und Bruthabitat genutzt.
 
© Naturschutzbund Steiermark