Salzamündung (Steiermark)

Das Feuchtbiotop im Mündungsgebiet der Salza liegt in der Katastralgemeinde Mitterndorf. Die Flächen von insgesamt 17.084m² wurden 1982 vom | naturschutzbund | Steiermark erworben.
Der Mündungsbereich der Salza wurde im Jahr 1981 als Überwinterungs-, Brut- und Rastplatz für Zug- und Wasservögel bzw. aufgrund seiner einzigartigen Strukturvielfalt als Feuchtbiotop und als Standort schutzwürdiger und gefährdeter Pflanzen zum Naturschutzgebiet ernannt.
 
© Naturschutzbund Steiermark
Unter dem Schutz des Naturschutzbundes wird die natürliche Entwicklung des Gebiets gewährleistet.