Wiesen bei Trautenfels (Steiermark)

© Johannes Gepp

© Josef Limberger

© Johannes Gepp

© Johannes Gepp

© Johannes Gepp

© Johannes Gepp

Nach längeren Verhandlungen hat der | naturschutzbund | Steiermark 2009 mit Förderungen von EU und der Naturschutzabteilung des Landes Steiermark in Trautenfels/Bezirk Liezen ein wahres Naturjuwel erwerben können – Österreichs größte Iriswiese!

Diese Wiesen liegen im oberen Ennstal, im Gemeindegebiet von Prügg-Trautenfels. Die Böden in diesem Gebiet sind durch periodische Überflutungen aus Ablagerungen von Boden- und Gesteinsmaterial der Enns entstanden. Winterkaltes, sommerkühles, relativ niederschlag- und schneereiches Klima sind charakteristisch für diese Gegend.

Auf der beinahe 7 ha großen Fläche blühen neben 10.000en Narzissen geschätzte eine Million Sibirische Schwertlilien – ein spektakulärer Anblick zur Blütezeit. Ebenso ist der stark gefährdete Lungenenzian, der nasse und feuchte Wiesen bevorzugt, hier zu finden. Der Naturschutzbund möchte die Wiese nun nach Jahrhunderte alter Tradition pflegen: als Streuwiese, die nur einmal jährlich im Herbst gemäht wird. Das wird vor allem auch den Wachtelkönig freuen, der hier lebt...