Wieserwiese Stainach-Irdning (Steiermark)

Die Streuwiese in der Katastralgemeinde Neuhaus befindet sich seit 2009 im Besitz des | naturschutzbund | Steiermark. Die Fläche misst 20.982m². 
Im Nordteil wird die Wiesenfläche von einem Gehölz aus Schwarz-Erlen (Alnus glutinosa)und Weidenbüschen (Salix alba, S.myricaria, S. aurita) umrahmt. Nach Aussetzen der Düngung nimmt der großflächige Bestand an Sibirischer Iris (Iris sibirica) und Stern-Narzisssen (Narcissus radiiflorus), deren Rhizome bzw. Zwiebeln offfensichtlich lange im Boden überdauert haben, in der Wiese rasch wieder zu. An typischen Feuchtwiesenarten kommen auch Großer Wiesenknopf (Sanguisorba officinalis), Färber-Scharte (Serratuala tinctoria) und vereinzelt die Trollblume (Trollius europaeus) vor, sowie das Breitblatt-Fingerwurzknabenkraut (Dactylorhiza majalis), eine Orchidee.

Vom Blütenreichtum profitieren verschiedene Schmetterlingsarten, wie Bläulinge und Scheckenfalter, vielleicht sogar der Goldene Scheckenfalter (Euphydrias aurina), dessen Raupen an Flockenblumen fressen, eine erhoffte Rarität.
Die Vielflecklibelle jagt in dieser Feuchtwiese Kleininsekten.
 
© Naturschutzbund Steiermark