Wörschacher Moor (Steiermark)

Zu diesem Biotop zählen zwei Streuwiesen im Wörschacher Moos, die der | naturschutzbund | 1900 angekauft hat. Die Flächen messen insgesamt 18.713m².
Der Moorkomplex Wörschacher Moos ist durch die landwirtschaftliche Intensivnutzung und Düngung gefährdet. Durch die Entwässerung des Moores wandern Gehölze ein, die in weiterer Folge einerseits die Kleinseggenriedflächen beschatten und andererseits durch ihre Transpiration die Entwässerung der Flächen zusätzlich steigern. Die beiden Grundstücke sind Teil des NATURA 2000-Gebietes „Wörschacher Moos und ennsnahe Bereiche“.
 
© Naturschutzbund Steiermark
 
Zu den Pflegemaßnahmen der Flächen gehören unter anderem die jährliche Mahd und das Offenhalten der Moorflächen durch das Entfernen von Gehölzen.